Blasorchester
Zum Inhalt Navigation

 

Historie des Symphonischen Blasorchesters der Musikschule Solingen


Konzertprogramm vom 12.12.1998Gegründet wurde das Orchester 1978 von dem Solinger Trompeter Alois Mansfeld. Kaum zum Leben erweckt, hat es rasch mit enga­gierten und überzeu­genden musika­lischen Darbie­tungen die Herzen des Publi­kums und ei­nen fes­ten Platz im viel­seitigen Solinger Vereins- und Kultur­leben erobert. Erfolg­reiche Wett­bewerbs­teilnahmen, Konzert­fahrten inne­rhalb Deutsch­lands und ins benach­barte Ausland, Mitwir­kung bei Veranstal­tungen im Solinger Theater- und Konzert­haus und in Konzerten des städti­schen Sinfo­nieorchest­ers (Bergische Symphoniker) sowie bei Feier- und Gedenk­veranstal­tungen tragen zu sei­nem guten Ruf eben­falls immer wie­der bei.

Am 17. Dezember 1986 übernahm der Klari­nettist Peter Hellwig die Leitung des damals noch Jugend­blasorchester, kurz “JBO”, genannten Orchesters. Ab 1996 war er zudem Leiter, ab 2004 Geschäfts­führer der Musik­schule Solingen. Er leitete das Ensemble mehr als 17 Jahre lang, bis er im Mai 2004 die Leitung der Musik­schule des Kreises Osnabrück übernahm. Gerade die Aufgabe seiner Tätig­keit beim JBO hat ihm, so der langjährige Diri­gent vor dem Weggang, die Entschei­dung nach Osnabrück zu gehen, nicht einfach gemacht. Seitdem liegt die Lei­tung in den Händen von Peter Heider, Fagottist der Bergischen Symphoniker.

Höhepunkte der Geschichte des jungen Orches­ters aufzuzählen fällt schwer — zu groß ist die Aus­wahl. Neben dem Gründungskonzert und den Fest­konzer­ten zum zehnjährigen- und zwanzigjährigen Jubi­läum seien hier nur vier wei­tere erwähnt: die Verleihung des reno­mmier­ten Kultur­prei­ses der “Bürgerstiftung Solingen 600” an die Solin­ger Musik­schule für ihr Jugend­blasor­chester im Jahr 1986 (die Lauda­tio hielt Bun­despräsi­dent a.D. Walter Scheel), die Mit­wirk­ung beim Jubil­äumskon­zert “Dreißig Jahre Theater- und Konzert­haus Solingen” 1993, die Gestal­tung des Festkon­zertes “Fünfzig Jahre Musik­schule Solingen” 1996 und die Einweihung des (damals) neuen Proben­raumes in der COBRA in Solingen-Merscheid mit einem großen Konzert am 27. Februar 2000.

JBO meets Daxophon [(c) Oliver Storz]Am 07. November 2002 schließ­lich gab es ein in jeder Hin­sicht ein­mali­ges, unge­wöhnli­ches und erfolg­rei­ches Konzert: das Blas­orchester spielte gemein­sam mit Hans Reichel und seinem Daxophon in der COBRA.

Und nicht zu ver­gessen: Am 27. März 2004 fand in der Fest­halle Solingen-Ohligs das Abschieds­konzert von Peter Hellwig statt. Plakat zum Abschiedskonzert von Peter Hellwig In dem überfüllten Saal nahmen auch zahl­reiche Ehe­malige die Gele­genheit war, “ihr” JBO noch einmal zu besu­chen und “ihrem Diri­genten” Adieu zu sagen. Die Namen der­jenigen, die bis zu diesem Zeit­punkt 26 Jahre Blas­orchester­geschichte in Solingen geschrieben haben, sind hier nach­zule­sen. Adobe Reader herunterladen für obige Verweise.

Am 13. Oktober 2004 begann ein wei­teres Kapi­tel in der Geschi­chte des Ensem­bles: der Umzug in das neue Musik­schul­gebäude in der Flur­straße 18. Seit­dem finden, in der histo­rischen Indus­triear­chitektur der umge­bau­ten Kieserling­werke, die wöchent­lichen Orchester­proben statt.

Gleich zwei Tage später, am 15. Oktober 2004, wurden die neuen Ört­lich­keiten festlich einge­weiht, das JBO trat im Rahmen der Eröffnung ers­tmals im neu­en Musikschul­gebäude auf. Premiere für die zu neuem, kultu­rellem Leben erweck­ten Industrie­hallen - und für den Dirigen­ten: die Leit­ung hatte zum ersten Mal Peter Heider.

Im Jahr 2005 wurde das Jugend­blasorches­ter (JBO) umbenannt. Da die Musik­schule der Stadt Solingen nicht nur Kindern und Jugend­lichen offen steht, und im Blas­orches­ter Musiker jeden Alters spielen und will­kommen sind, firmiert das Orchester jetzt unter dem Namen “Sympho­nisches Blas­orchester” kurz “SBO”.

Im Februar 2005 engagierte sich das SBO mit einem Benefizkonzert für die Op­fer des Geisel­dramas in Beslan. Das Mass­aker am 1. September in einer Schule forderte fast 400 Todes­opfer, mehr als 1200 Kinder und Lehrer wurden von Terror­isten gewaltsam festge­halten. Unter der Schirm­herr­schaft von Oberbür­germeis­ter Franz Haug spielte das Orch­ester in der Luther­kirche zu Gunsten von Unicef und des Moskauer Hilfs­werks “Broken Flowers”.

Das Jahr 2007 hatte gleich zwei musika­lische Höhe­punkte. Eine Blechblä­serformation des Orchesters spielte anlässlich des 31. evange­lischen Kirchen­tages in Köln. Tausend Blech­bläser ließen am Abend des 06. Juni die Komposi­tion "Abendglühen" von Trompe­ter Markus Stockhausen unter freiem Himmel am Rhein­ufer erklingen.

Eine große Heraus­forder­ung war die Teil­nahme am Landes-Orchester­wettbewerb in Hamm am 11. November 2007. Das junge Orches­ter nahm mit anspruchs­vollen Werken mit “gutem Erfolg” teil.

Am 22. Juni 2008 feierte das SBO mit einem anspruchsvollen und variationsreichen Konzert sein 30-jähri­ges Beste­hen. Vor einem bis auf den letzten Platz gefüllten Theatersaal bot das Orchester unter der Leit­ung von Peter Heider nicht nur klassische Werke und Auszüge aus bekannten Musicals. Die Musiker stellten sich in dem brillant von Michael Forster moderierten Festkonzert einer neuen Herausforderung: zusam­men mit drei Solinger Kinder- und Jugend­chören unter der Leit­ung von Marcus Steven und den Solisten Maria Hofmann, Alt, und Stephan Hensen, Tenor, sowie einer Rockband unter der Leitung von Markus Kreuder, begeisterten sie die Zuhö­rer mit der Aufführ­ung des Musicals "W.I.R.".
Der Abschluß des musikalischen Vormittages wurde gekrönt durch Zugaben, die durch 30 ehema­lige Orchester­mitglie­der unter­stützt wurde - passender kann ein 30-jähriges Jubiläum kaum gefeiert werden.

Kooperationen bestanden bzw. bestehen mit dem Orchesterverein Hilgen sowie der Musikschule Hilden, mit deren Blasor­chester in 1997 und 1999 Gemein­schaftskon­zerte in Hilden und Solin­gen veranstal­tet wurden; auch ist das SBO regel­mäßig zu Gast bei den Hilde­ner Bläser­tagen, zuletzt im Septem­ber 2002.

Viele der in Solingen und Umgebung konzer­tierenden Solisten und Kammer­musikensem­bles, Preist­räger der jährli­chen Wettbe­werbe “Jugend musiziert” sowie Mit­glieder der verschie­densten Rock- und Pop­bands aus Solin­gen und Umgeb­ung stammen aus dem SBO.

Eine Auswahl der Konzert­programme von 1978 bis 2008 und weitere Informa­tionen über das SBO finden sich hier.